Erwachsenenprophylaxe und Mundgeruchssprechstunde


Was bedeutet Prophylaxe?

Prophylaxe ist die Vorbeugung und Verhütung von Krankheiten.

Ein sauberer Zahn wird selten krank. Hier greift die professionelle Zahnreinigung – kurz PZR: Zunächst werden alle Beläge entfernt – vor allem in den schwer zugänglichen Bereichen. Die anschließende Politur beseitigt Verfärbungen von Kaffee, Tee, Nikotin etc.. Praktischer Nebeneffekt: auf einer polierten Zahnoberfläche lagern sich neue Beläge nicht mehr so schnell an und Mundgeruch wird deutlich reduziert.

Die abschließende Fluoridierung schützt Ihre Zähne wieder vor den täglichen Säurenangriffen. Individuelle Tipps für Ihre tägliche Zahnpflege zu Hause runden die Prophylaxesitzung ab. Die PZR ist schmerzlos und stellt in regelmäßigen Abständen die ideale Ergänzung zum täglichen Zähneputzen dar. Nach einer professionellen Zahnreinigung kann es zu einer kurzen Überempfindlichkeit der Zahnhälse kommen. In Abhängigkeit von der Mitarbeit und Motivation des Patienten werden Intervalle der PZR zwischen 3 und 6 Monaten vereinbart. Bei guter Mitarbeit und geringem Erkrankungsrisiko ist im Regelfall eine PZR nur alle 6 Monate erforderlich.

Prophylaxe in der Schwangerschaft

Augrund der hormonellen Situation in der Schwangerschaft sind Schwangere eher für Zahnfleischentzündungen und Erkrankungen disponiert. Daher sollte schon zu Beginn einer Schwangerschaft die häusliche Zahnpflege überprüft und nach dem 3. Monat mit einer PZR unterstützt werden. So wird das Zahnfleisch gestrafft und die Mundhygiene optimiert. Mit Hilfe dieser Vorsorge kommt es nicht zu der alten Weisheit „ein Kind, ein Zahn“.

Recall

Mit Hilfe unseres Erinnerungssystems wollen wir unsere Patienten bei der Regelmäßigkeit der Prophylaxe und Kontrolluntersuchung unterstützen um so selbständig und langfristig Erkrankungen zu verhindern. Nur durch engmaschige Termine können eventuelle Schäden rechtzeitig vermieden werden und Bohren kann ganz unnötig werden.

Zurück